Fettstoffwechsel in Ordnung?

Cholesterin gehört zu den wichtigen Stoffen, die der Körper braucht – allerdings nur in Maßen. Bei ungünstigen Konstellationen von LDL-und HDL-Cholesterin zu anderen Blutfettwerten können Gefäße Schaden nehmen. Dann drohen Gefäßerkrankungen und Herz-Kreislauf-Leiden. Nach Angaben der DGFF (Lipid-Liga) e.V. hat hierzulande jeder 250. Bürger dauerhaft zu hohe LDL-Cholesterinwerte. Zum Tag des Cholesterins am 14. Juni 2019 informiert das IPF: Einfache Labortests klären, wie fit der Fettstoffwechsel ist.

Hand hält Laborröhrchen mit Blut
Andres Rodriguez - Fotolia

LDL-Cholesterin verhärtet Gefäßwände

Cholesterin ist nicht gleich Cholesterin: Mediziner unterscheiden zwischen High Density Lipoprotein (HDL) und Low Density Lipoprotein (LDL). Diese Fett-Eiweiß-Verbindungen übernehmen unterschiedliche Funktionen im Organismus. HDL-Teilchen transportieren überschüssiges Cholesterin von den Gefäßen zurück in die Leber. So sorgen sie dafür, dass der Cholesterinspiegel sinkt. LDL-Teilchen befördern Cholesterin von der Leber in die Körperzellen. Befindet sich zu viel LDL-Cholesterin im Blut, kommt es zu Ablagerungen an den Gefäßwänden – diese verengen sich und werden steifer. Das stört die Durchblutung und begünstigt Blutgerinnsel (Thrombose) sowie lebensgefährliche Gefäßverschlüsse (Embolien).

Gesundheitsrisiko Blutfette

Ein zu hoher LDL-Cholesterinspiegel oder eine zu hohe Blutkonzentration an Triglyzeriden zählen zu den wichtigsten Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall. Rund 350.000 Menschen sterben in Deutschland pro Jahr daran, so die Lipid Liga. Experten sind sich einig: Viele dieser Todesfälle lassen sich vermeiden, wenn Fettstoffwechselstörungen frühzeitig entdeckt und behandelt werden. Mittels Labortests lässt sich leicht klären, wie es um den Fettstoffwechsel bestellt ist. Zum Check-up 35 alle drei Jahre gehört daher inzwischen ein vollständiges Profil aller Blutfette. Muss der Cholesterinspiegel aufgrund der Behandlung von Fettstoffwechselstörungen häufiger kontrolliert werden, bezahlen die Kassen diese Untersuchungen ebenfalls.