Willkommen beim IPF!

Wussten Sie, dass etwa 64 Prozent aller Diagnosen in Deutschland auf dem Einsatz von Labortest beruhen? Dennoch machten die Laborkosten im Jahr 2012 nur 2,94 Prozent der Gesamtausgaben der Gesetzlichen Krankenversicherung aus. Zehn Prozent des Inlandumsatzes der Diagnostica-Industrie fließen in Forschung und Entwicklung – ein Wert, den nur noch die Pharmaindustrie übertrifft.

 

Das IPF informiert Sie über Innovationen und Entwicklungen in der Präventionsmedizin. Sie finden hier Pressemitteilungen, Zahlen und Fakten zum Thema Gesundheitsvorsorge sowie aktuelle Termine. Haben Sie Fragen zum IPF oder möchten Sie in den Presseverteiler aufgenommen werden? Dann melden Sie sich gern!

Nachgefragt

Hepatitis-Screening als Kassenleistung? IPF-Beirat Prof. Dr. Kramer nimmt Stellung.

zum Beitrag

Informativ und anschaulich

Bilder und Infografiken des IPF

zu den Motiven

IPF-Presseservice: Tipp der Woche

Osteoporose bei Männern

Osteoporose gilt für die meisten Menschen als typische Frauenkrankheit. Dabei brechen auch bei jedem fünften Mann die Knochen infolge einer Osteoporose-Erkrankung. In über der Hälfte der Fälle stecken jedoch andere Ursachen als bei Frauen hinter dem Knochenschwund: 50 bis 60 Prozent der betroffenen Männer leiden an einer so genannten sekundären Osteoporose. Wie stark die Knochen beim starken Geschlecht noch sind, zeigen unter anderem Laboruntersuchungen, so das IPF zum Welt-Osteoporosetag am 20. Oktober. … weiterlesen

Die IPF-Infografik des Monats

Osteoporose - das Geschlecht macht den Unterschied

Jeder fünfte Mann erleidet infolge von Osteoporose eine Fraktur. Die Sterblichkeit von Männern infolge einer durch den Knochenschwund verursachten Hüftfraktur liegt mit 37 Prozent im ersten Jahr nach dem Knochenbruch doppelt so hoch wie bei Frauen. Auch wenn es schon zu einem Knochenbruch gekommen ist, wird die Krankheit bei Männern viel zu selten richtig diagnostiziert und therapiert. Die IPF-Infografik des Monats informiert übersichtlich über die unterschiedlichen Ursachen von Osteoporose bei Männern und Frauen.

  Alle IPF-Infografiken

Hätten Sie's gewusst? - Vorsorge in Zahlen

Rheuma: 13 Monate bis zur Diagnose

Bis Rheuma-Patienten sich einem qualifizierten Facharzt wie etwa einem internistischen Rheumatologen vorstellen können, vergehen durchschnittlich 13 Monate. Bei Morbus Bechterew vergehen sogar im Schnitt mehr als vier Jahre, bis die fachärztliche Behandlung beginnen kann. … weiterlesen

Pressemitteilungen

Check-up 35 um Screening auf Hepatitis ergänzen

Ein Screening auf Hepatitis B und C im Rahmen des Check-up 35 kann wesentlich dazu beitragen, mehr Patienten mit chronischer Leberentzündung zu erkennen und zu behandeln. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Universitätsklinikums Leipzig, der allgemeinärztlichen Praxis Dr. I. Wolffram und des LADR Fachlabors, sagt Prof. Jan Kramer, Facharzt für Laboratoriumsmedizin und Mitglied des IPF-Beirats. … weiterlesen

IPF-Twittermeldungen

Im Fokus

Hintergrundwissen und Tipps für Verbraucher – in der Rubrik "Im Fokus" präsentiert das IPF kompaktes Gesundheitswissen zu einem ausgewählten Schwerpunktthema. Einzelne Krankheitsbilder sowie umfassende Gesundheitsthemen werden aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet und patientenfreundlich aufbereitet.

Mehr lesen

Aktuelles Thema

Allergie - Diagnose aus dem Labor

Allergien breiten sich aus. Fast jeder dritte Erwachsene reagiert mindestes einmal in seinem Leben allergisch – auf Gräser, Schimmel, Nahrungsmittel, Hausstaub, Medikamente, Insektenstiche oder vieles andere. Etwa 20.000 Substanzen können eine Allergie auslösen. Ebenso vielfältig und individuell äußern sich die Beschwerden. Umso wichtiger ist es, die Auslöser der Beschwerden (Allergene) genau zu bestimmen. Bei der Suche nach Allergenen helfen Labortests. Mit ihnen können Ärzte bis zu 700 verschiedene Allergieauslöser erkennen.

 

Mehr lesen

Nachgefragt

Hintergrundinformationen für Journalisten

Die Rubrik Nachgefragt bietet Journalisten und interessierten Lesern spannende Hintergrundinformationen und Interviews zu Themen der gesundheitlichen Vorsorge und Früherkennung. Gerne vermitteln wir Interviewpartner aus den Reihen des VDGH.

 

Mehr lesen

Infografiken und Bilder

Unser Service  für Journalisten und Bildredakteure

In unserem Bilderpool stellen wir Ihnen eine Auswahl an Infografiken und Fotos und  kostenfrei zur Verfügung. Nutzen Sie diese  Materialien bitte ausschließlich für Ihre redaktionelle Berichterstattung.  Wenn Sie ein Motiv abdrucken, freuen wir uns, wenn Sie die  im Bilddokument ausgewiesene Quelle angeben!

 

Leuchtkasten ansehen

Kontakt

Sie haben Fragen zum IPF oder möchten als Journalist in unseren Presseverteiler aufgenommen werden? Dann melden Sie sich gern beim IPF oder senden Sie Ihre Fragen und Wünsche über das Kontaktformular.

 

Pressekontakt

Presseservice IPF