#01 Infektionen auf der Spur

D-Mans erste Mission: Erreger aufspüren. Vor allem Bakterien und Viren sind die Ursache für zum Teil lebensbedrohliche Erkrankungen. Heute sind die meisten Infektionskrankheiten jedoch mit Hilfe schneller und zuverlässiger Labordiagnostik behandel- und heilbar.

Multiresistente Keime

Multiresistente Keime, gegen die kein Kraut gewachsen zu sein scheint, haben im Krankenhaus bei abwehrschwachen Patienten ein leichtes Spiel und können diese in Lebensgefahr bringen. D-Man, der Held der Diagnostik, kann die Erreger im Labor schnell und eindeutig identifizieren, damit die Patienten rechtzeitig behandelt werden und eine Ausbreitung der Keime gestoppt werden kann. Unnötig oder falsch eingesetzte Antibiotika steigern das Risiko, dass mehr und mehr Erreger unempfindlich gegen Medikamente werden.

 

Harnwegsinfektionen

Keime, die Blasenentzündungen auslösen können, erwischen einen manchmal im Schwimmbad und können einem gründlich den Spaß am Bahnenziehen verderben. D-Man, der Held der Diagnostik, spürt die Auslöser von Harnwegsinfekten im Labor zweifelsfrei auf, damit eine effektive Behandlung schnell beginnen kann. Immer wiederkehrende Blasenentzündungen können ein Warnhinweis für einen Blasentumor sein. Moderne Labortest können frühzeitig aus Urinproben erkennen, ob eine Krebserkrankung der Blase droht.

 

Sexuell übertragbare Infektionen

Infektionserreger wie Chlamydien, Gonokokken oder Papillomaviren (HPV) können einen beim ungeschützten Sex schnell mal erwischt haben und einem ordentlich die Lust verderben. D-Man, der Held der Diagnostik, kann die Missetäter im Labor sicher enttarnen, damit sexuell übertragene Infektionen (STI) schnell und zielgerichtet behandelt werden können.

 

Zecken und Borreliose

Zecken, die einem im Wald auflauern, können die von Bakterien ausgelöste Erkrankung Borreliose auf den Menschen übertragen und einem ganz schön zusetzen. D-Man, der Held der Diagnostik, kann die Übeltäter im Labor schnell und sicher überführen, damit eine zielgerichtete Behandlung rechtzeitig beginnen kann. Gegen die ebenfalls von Zecken übertragene Frühsommermeningoenzephalitis (FSME) schützt eine Impfung. Wer in Zeckenrisikogebieten lebt oder dort urlaubt, sollte sich rechtzeitig impfen lassen.