• Über das IPF

    1
  • Tipp der Woche

    2
  • Vorsorge in Zahlen

    3
  • Im Fokus Allergie

    4
  • Nachgefragt

    5

Das Infozentrum für Prävention und Früherkennung (IPF)

informiert Sie darüber, wie Sie mit den Möglichkeiten der modernen Labormedizin Ihre Gesundheit schützen oder frühzeitig Gesundheitsrisiken entdecken können.

 

Mehr erfahren

Junger Mann gähnt im Auto
Tipp der Woche

Blutarmut – Frösteln trotz Sommerwärme

Umfragen zufolge liegt die Wohlfühltemperatur für die meisten Menschen in Deutschland bei knapp 23 Grad. Das reicht für kurzärmlige Hemden und leichte Röcke. Wer sich dennoch am liebsten in dicke Pullover hüllen würde, könnte an einer Anämie (Blutarmut) leiden. Bluttests zeigen, ob die Blutbildung in Ordnung ist, so das IPF.

Mehr lesen

Vorsorge in Zahlen

Etwa jede zehnte Schwangere mit Eisenmangel-Anämie

Schwangere benötigen während der Schwangerschaft insgesamt mehr als 1.000 Milligramm Eisen. Regelmäßige Bluttests helfen dabei, eine drohende Eisenmangelanämie rechtzeitig zu entdecken und zu behandeln.

Mehr lesen
Im Fokus

Allergie - Diagnose aus dem Labor

Fast jeder dritte Erwachsene reagiert mindestes einmal in seinem Leben allergisch. Etwa 20.000 Substanzen können eine Allergie auslösen. Ebenso vielfältig und individuell äußern sich die Beschwerden.  Bei der Suche nach Allergenen helfen Labortests. Mit ihnen können Ärzte bis zu 700 verschiedene Allergieauslöser erkennen.

Mehr lesen

Porträt Jürgen Schäfer
Nachgefragt

Seltene Erkrankungen - Diagnose mit dynamischen Labor-Panels

Prof. Dr. Jürgen Schäfer, Leiter des Zentrums für Unerkannte und Seltene Erkrankungen (ZUSE) n der Uniklinik Markburg  erklärt, wie Seltene Erkrankungen schneller erkannt werden können.

Mehr lesen

Aktuelles

Blutarmut – Frösteln trotz Sommerwärme

Sommer ja, aber bitte nicht zu heiß: Umfragen zufolge liegt die Wohlfühltemperatur für die meisten Menschen in Deutschland bei knapp 23 Grad. Das reicht für kurzärmlige Hemden und leichte Röcke. Wer sich dennoch am liebsten in dicke Pullover hüllen würde, schnell ermüdet, sich schwindlig fühlt und gar mit Atemnot kämpft, könnte an einer Anämie (Blutarmut) leiden. Bluttests zeigen, ob die Blutbildung des Organismus in Ordnung ist, so das IPF. … weiterlesen

Sexuell übertragbare Infektionen erkennen

Handfest gewordenen Urlaubsflirts können fiese Folgen haben. Vor allem bei ungeschütztem Sex droht Ansteckung mit sexuell übertragbaren Infektionen (STI). Gemein: Die Erreger infizieren nicht nur Genitalien. Mitunter verletzen sie auch die Haut, Augen, Zunge und Mundschleimhaut. Oft werden diese Symptome von Betroffenen falsch interpretiert – und die Infektion erst mit Verspätung behandelt. … weiterlesen

Krebs: Informationen vom Arzt genießen hohe Glaubwürdigkeit

Laut der aktuellen repräsentativen Umfrage AbbVie Healthcare Monitor fürchten sich 70 Prozent der Menschen in Deutschland vor einer Krebskrankheit. Die Befragten schreiben Haus- und Fachärzten eine wichtige Rolle bei der Aufklärung zu: 80 Prozent der Befragten bescheinigten Informationen aus diesen Quellen eine hohen Glaubwürdigkeit – eine Chance, die Patienten zu regelmäßigen Vorsorge- und Früherkennungsuntersuchungen zu ermutigen. … weiterlesen

IPF erweitert Online-Angebot für Ärzte

Fachinformationen für Ärzte und medizinisches Personal zum Thema Labordiagnostik bietet der neue Ärztebereich auf dem Onlineportal des Infozentrums für Prävention und Früherkennung (IPF). Das IPF stellt Expertenempfehlungen rund um Labortests, Hinweise zu Prä- und Postanalytik sowie Hilfestellungen zur Abrechnung von Laborleistungen zur Verfügung. Broschüren, Gesprächsleitfäden und Wartezimmermaterialen runden den IPF-Service ab. … weiterlesen