Epilepsie: 200.000 Menschen trifft sie im Alter

Etwa ein Drittel aller Epilepsie-Erkrankungen bricht in den späteren Lebensjahren aus. Altersepilepsie ist damit die dritthäufigste Erkrankung des Gehirns im Alter. Statistiken zeigen: Nach dem 60. Lebensjahr steigt die Zahl der Patienten mit Epilepsie steil an. … weiterlesen

Vier Herzinfarkte mehr bei unter Null

Niedrige Temperaturen können tatsächlich Herzinfarkte auslösen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Langzeitstudie aus Schweden. Bislang war unklar, ob wirklich das Wetter oder saisonale Verhaltensänderungen hinter der höheren Zahl an Herzinfarkten im Winter steckt. … weiterlesen

Vitamin D: 80 bis 90 Prozent aus körpereigener Produktion

Vitamin D stärkt die Knochen, gibt den Muskeln Kraft und mobilisiert das Immunsystem und den Stoffwechsel. Der Körper kann Vitamin D selbst herstellen: 80 bis 90 Prozent des Bedarfs bildet er mithilfe der UV-Strahlen in der Haut. … weiterlesen

Kalte Hände – fünf bis 20 Prozent mit Raynaud-Syndrom

Im Winter gehören kalte Hände dazu. Werden sie jedoch plötzlich blass, verfärben sich blau und schmerzen, weist dies auf das Raynaud-Syndrom hin. Daran leiden etwa fünf bis 20 Prozent der Menschen in Europa. Bluttests klären, ob die Autoimmunerkrankung Rheuma die Finger erstarren lässt. … weiterlesen

Grippe-Impfung: Wirksamkeit mit 5.652 Laborproben einschätzen

Wie wirksam die Grippe-Impfung ist, ändert sich von Saison zu Saison. Laboruntersuchungen helfen dabei, die Wirksamkeit der Grippe-Impfung einzuschätzen. … weiterlesen

Seltene Lebererkrankung PBC: zu 90 Prozent bei Frauen

PBC steht für Primär biliäre Cholangitis (PBC). Diese seltene autoimmune Leberkrankheit trifft in neun von zehn Fällen Frauen. Langfristig kann sie die Leber zerstören. Dank moderner Labortests können Mediziner die Erkrankung heute bereits in einem sehr frühen Stadium diagnostizieren und behandeln. … weiterlesen

62 Prozent aller Männer mit Übergewicht

Rund 62 Prozent der Männer in Deutschland sind zu dick. Längst erwiesen: Übergewicht führt zu Zivilisationskrankheiten wie Diabetes, Herzinfarkt und Schlaganfall. Übergewichtige sollten deshalb regelmäßig ihre Gesundheit mit Labortests checken lassen. … weiterlesen

Osteoporose: weniger als 25 Prozent der Fälle frühzeitig diagnostiziert

Laut Daten der WHO werden weltweit weniger als ein Viertel aller Osteoporose-Fälle frühzeitig diagnostiziert und behandelt. Eine späte Diagnose steigert auch hierzulande das Gesundheitsrisiko: Osteoporose verursacht jährlich über 700.000 Knochenbrüche. … weiterlesen

13.000 Kinder und Jugendliche mit Rheuma

Rheumatische Erkrankungen betreffen alle Altersgruppen. Nach Angaben der Deutschen Rheuma-Liga leiden 13.000 Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren hierzulande an juveniler idiopathischer Arthritis (JIA). Jährlich kommen 1.200 junge Patienten dazu. Eine frühe Diagnose begünstigt einen positiven Krankheitsverlauf. … weiterlesen

Herzschwäche: Sterbeziffer für Frauen um 64 Prozent höher als bei Männern

Frauen mit Herzschwäche müssen mit einer ungünstigeren Prognose als Männer leben. Nach dem Deutschen Herzbericht von 2017 lag ihre Sterbeziffer 64 Prozent über dem Wert der Männer. … weiterlesen