Grippe-Impfung: vom Labortest zum Impfstoff

Die Weltgesundheitsorganisation WHO bestimmt jedes Jahr neu, wie der Grippeimpfstoff zusammengesetzt wird. Dafür nutzen die Mediziner der WHO Daten, die in einzelnen Staaten erhoben werden. In Deutschland ist dafür das Nationale Referenzzentrum für Influenza (NRZ Influenza) zuständig. Dort untersuchen Mediziner Nasenabstriche aus sogenannten Sentinel-Praxen auf Influenzaviren. Sie analysieren, welche Viren zirkulieren, welche Eigenschaften diese haben und wie sie sich von den Virenstämmen der Vorjahre unterscheiden. So kann der neuen Impfstoff möglichst wirksam zusammengesetzt werden.