„Besser leben mit Labor“: neue Kampagne klärt über Wert der Labordiagnostik auf

Fast zwei Drittel (64 Prozent) aller klinischen Diagnosen beruhen auf Labortests. Die Kosten für diese Untersuchungen liegen bezogen auf die Gesamtheit der Gesundheitskosten bei nur drei Prozent. Mit einer neuen Kampagne wollen Diagnostik-Hersteller und Labormediziner den Wert der Labordiagnostik nun öffentlich bekannter machen. Mit dabei: D-Man, der Held der Diagnostik. Auf Plakaten ertappt er Erreger, spürt Erbkrankheiten auf und ermittelt gegen Stoffwechselstörungen. Die Kampagnen-Webseite www.besser-leben-mit-labor.de informiert zusätzlich über die Möglichkeiten der Labormedizin. Hinter der Kampagne steht der Verein Akkreditierte Labore in der Medizin e.V. (ALM) und der Verband der Diagnostica-Industrie (VDGH).

D-Man im Einsatz

Das erste Plakatmotiv mit D-Man, dem Held der Diagnostik, wird über die Leistung von Labormedizin bei Infektionserkrankungen aufklären. So ermöglichen etwa Tests auf die Wirksamkeit von Antibiotika (Antibiogramme), dass Ärzte zielgenaue Wirkstoffe verschreiben. Dies trägt dazu bei, Resistenzen der Erreger gegen die Medikamente zu verhindern und die Ausbreitung multiresistenter Keime zu stoppen. Zukünftige Motive zeigen D-Man im Einsatz bei Autoimmunerkrankungen, Stoffwechselerkrankungen und Krebserkrankungen.

Labortests verbessern medizinische Versorgung

Labortests können umfassend für mehr Gesundheit eingesetzt werden: Vorsorge-Untersuchungen wie Blutzuckertests beim Check-up 35 ermöglichen es, Krankheiten wie Diabetes zu verhindern. Im Rahmen der Früherkennung steigern Labortests die Genesungschancen durch frühzeitigen Behandlungsbeginn und in laufenden Therapien zeigen sie, ob eine Behandlung anschlägt oder ob das Medikament gewechselt werden muss.

 

zur Kampagnen-Webseite