Neue IPF-Infografik zu Diabetes und Flugreisen

Menschen mit Diabetes müssen nicht auf Traumurlaubsziele in der Ferne verzichten. Dank guter Vorbereitung lassen sich auch Langstreckenflüge gut überstehen. Mit der aktuellen IPF-Infografik können Redaktionen Diabetiker und Angehörige anschaulich darüber informieren, was bei langen Flugreisen unbedingt ins Handgepäck sollte. Die Infografik steht allen Redaktionen kostenlos zum Abdruck zu Verfügung.

Blutzuckermessgerät bis Traubenzucker – alles fürs Handgepäck

Blutzuckermessgerät und Insulin müssen mit in die Kabine. Möglich wird dies durch eine ärztliche Bescheinigung, die Reisende mit Diabetes am besten griffbereit in der Brieftasche oder bei den Reiseunterlagen aufbewahren. Ein Internationaler Diabetespass informiert im Notfall über die bestehende Erkrankung. Darum gehört dieses Dokument auch am Urlaubsort immer in Handtasche oder Rucksack. Auf langen Flügen empfiehlt es sich zudem, alle zwei Stunden den Blutzucker zu kontrollieren. Das senkt die Gefahr, unbemerkt in eine Unterzuckerung zu rutschen. Fällt der Insulinwert bedrohlich ab, helfen Traubenzucker oder andere süße Snacks aus dem Handgepäck, den Blutzucker wieder ins Lot zu bringen.

 

Die IPF-Infografik zum Download