Nationaler Diabetes-Plan: VDGH lädt zu Diskussionsabend ein

Diabetes ist eine Volkskrankheit, die weiter um sich greift: Mindestens sechs Millionen Menschen leben hierzulande mit Diabetes, pro Jahr erkranken 300.000 Menschen in Deutschland neu. Am Donnerstag, den 7. Mai 2015, lädt der VDGH um 18:30 Uhr zu einem öffentlichen Themenabend „Herausforderung Diabetes – Sind wir gewappnet?“ ein. Im Berliner Hotel Hilton berichten Betroffene von ihren Erfahrungen und diskutieren mit Experten darüber, ob und wie Deutschland von einem Nationalen Diabetes-Plan profitieren kann.

Unterstützung für alle Diabetes-Patienten

Angesichts der hohen Neuerkrankungsrate sprechen Experten von einem Diabetes-Tsunami, der in den kommenden Jahren auf uns zu rollt. Wichtige Erkenntnis: AlleBetroffenen in Deutschland bedürfen der Unterstützung durch das Gesundheitssystem, auch Patienten, deren Diabetes-Erkrankung (noch) nicht mit Insulin behandelt werden muss. Denn Diabetes geht mit einem erhöhten Risiko für Folgeerkrankungen einher. Neben der medizinischen Versorgung stellt auch die Kostendimension der Volkskrankheit Diabetes das Gesundheitssystem vor Herausforderungen.

 

Betroffene und Experten diskutieren

Udo Walz, Star-Coiffeur und Typ-2 Diabetiker, wird erklären, wie wichtig es ist, als Diabetiker im Leben auf „eigenen Füßen“ zu stehen. Prof. Dr. Oliver Schnell, Leiter der Forschergruppe Diabetes am Helmholtz Zentrum München, stellt neue Impulse aus der Diabetes-Forschung vor. Beide Gäste erörtern anschließend in einer Podiumsdiskussion gemeinsam mit MdB Dietrich Monstadt (CDU), Dr. Günther Jonitz, Präsident der Ärztekammer Berlin und dem VDGH-Vorstandsvorsitzenden Matthias Borst die Frage „Brauchen wir einen Nationalen Diabetesplan?“

 

Die Veranstaltung auf einen Blick:

„Herausforderung Diabetes – Sind wir gewappnet?“

Donnerstag, 7. Mai 2015, 18.30 Uhr

Hotel Hilton Berlin, Mohrenstraße 30, 10177 Berlin

 

Presseinladung zum Download

Anmeldung zum Download

Weitere Informationen zu diesen Themen