Allergie – Immunsystem im Stress

Vor allem in Industrienationen nehmen Allergieerkrankungen zu. Labortests helfen, Art und Auslöser von Allergien zuverlässig zu bestimmen.

Die Augen tränen, die Nase kribbelt, im Hals kratzt es … Vielleicht kennen Sie diese allergischen Symptome aus eigener Erfahrung? Etwa 30 Prozent der Menschen in Europa leiden an Allergien. Bis 2015 könnte sogar jeder Zweite betroffen sein, befürchten die Experten der Europäischen Stiftung für Allergieforschung (ECARF).

Allergien breiten sich aus

Für Deutschland gelten ähnliche Zahlen: Eine Studie der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft (DDG) von 2012 ergab, dass fast jeder Dritte von einer Allergie betroffen ist. Etwa 20.000 Allergene – Stoffe, die Allergien auslösen können – haben Mediziner ausfindig gemacht. Mit Hilfe von Labortests können sie identifizieren, welcher Auslöser hinter Ihren Beschwerden steckt.

  • Was ist eine Allergie?
  • Folgeerkrankungen vermeiden
  • Labortests nutzen

    Was ist eine Allergie?

    Kleine Auslöser reichen schon

    Als Allergie bezeichnen Mediziner eine krankmachende Empfindlichkeit gegen verschiedensten Substanzen. Normalerweise würden Sie umherfliegende Pollen oder winzige Spuren von Nüssen in der Vollmilchschokolade gar nicht bemerken. Bei Allergikern reagiert das Immunsystem aber mit gesteigerter Aufmerksamkeit auf diese winzigen Reize von außen. Die starke Empfindsamkeit des körpereigenen Schutzsystems kann erblich sein oder durch äußere Einflüsse ausgelöst werden.

    Folgeerkrankungen vermeiden

    Rechtzeitig erkennen

    Je früher eine Allergie diagnostiziert wird, desto eher lassen sich Folgeerkrankungen vermeiden. Denn aus anfangs oft leichteren Formen einer Allergie können sich schwere Erkrankungen entwickeln. So kann etwa aus einem nicht erkannten oder unbehandelten Heuschnupfen in der Kindheit im Erwachsenenalter ein Asthma bronchiale werden.

    Labortests nutzen

    Genaue Diagnose – wirksame Behandlung

    Ihr Arzt kann Allergien meist wirksam behandeln. Dabei entscheidet eine präzise Labordiagnostik maßgeblich darüber, wie erfolgreich Sie die Begleiterscheinungen „Ihrer“ Allergie mildern können. Denn nur wenn Ihr Arzt so genau wie möglich weiß, auf welche Allergene Sie reagieren, kann er die passenden Behandlungsmöglichkeiten für Sie auswählen.