Für Gesundheit sorgen

Nicht alle Gesundheitsrisiken können Sie durch einen gesunden Lebensstil vermeiden. Manche haben Sie vielleicht geerbt. Andere ergeben sich einfach aus dem Verlauf des Lebens selbst, zum Beispiel bei Osteoporose: Der Knochenschwund tritt mit zunehmendem Alter auf. Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen helfen Ihnen dabei, Ihre Gesundheit zu erhalten. In den Vorsorgetipps des IPF finden Sie dafür viele nützliche Informationen.

 

Hepatitis-Schutz für Reiselustige

Über die Hälfte aller neu diagnostizierten Hepatitis A-Virusinfektionen in Deutschland sind ungewollte Reisesouvenirs. Experten bezeichnen diese Form der Leberentzündung gar als Reisehepatitis. Sie tritt häufig in beliebten Urlaubsländern mit geringen Hygienestandards auf. Dazu gehören der Mittelmeerraum, Südostasien, Russland, Afrika, Mittel- und Südamerika sowie der Vordere Orient. Zum Welthepatitis-Tag am 28. Juli 2018 informiert das IPF, wie sich Reiselustige vor Infektionen schützen können und welche Untersuchungen bei einem Krankheitsverdacht nach einer Reise möglich sind. … weiterlesen

Sexuell übertragbare Infektionen mit Labortests erkennen

Studien zeigen: Im Sommer haben die meisten Menschen mehr Sex als in der kalten Jahreszeit, die Lust auf Körperkontakt und echten Sex blüht auf. Statistisch gesehen steigt jedoch nicht nur die Zahl der Sexualpartner. Auch die Zahl der Diagnosen von sexuell übertragbaren Infektionen (STI) nimmt im Sommer zu. Das beobachteten australische Wissenschaftler. Vor unerwünschten Nebenwirkungen bei der Sommerliebe schützen Kondome und Safer Sex. Wer eine Infektion befürchtet, kann sich mit Labortests Klarheit über seine sexuelle Gesundheit verschaffen. … weiterlesen

Spaß im Wasser, Stress für die Blase

Die beliebtesten Urlaubsaktivitäten im Sommer sind Sport und Entspannung am, im und auf dem Wasser: Rund 70 Prozent der Urlaubszeit spielt sich dort ab. Zu viel des kühlen Guten kann schon einmal zur Blasenentzündung führen. Brennen beim Wasserlassen, ständiger Harndrang und Schmerzen im Unterleib gehören zu den typischen Symptomen. Mit Urintests können Ärzte eine Infektion der Harnwege schnell feststellen, so das IPF. … weiterlesen

Allergien im Sommer

Genüsslich auf der Sommerwiese picknicken, eine Radtour am Feld- und Wiesenrain entlang – und schon tränen die Augen oder juckt die Nase? Womöglich steckt eine Allergie dahinter. Im Sommer haben Gräserpollen und bestimmte Getreide-Allergene Hochsaison. Ob wirklich eine allergische Reaktion die Beschwerden auslöst und welches Allergen dafür verantwortlich ist, klären Labortests, so das IPF. … weiterlesen

Heißer Sommer: mit präziser Labordiagnostik gegen Legionellen-Pneumonie

Steigende Temperaturen im Sommer heizen auch Rohrleitungen auf. Damit steigt die Gefahr, dass sich Legionellen ausbreiten. Werden die Erreger eingeatmet, können sie die Legionärskrankheit, eine schwere Form der Lungenentzündung, verursachen. Experten des Robert Koch-Instituts (RKI) beobachten, dass die Fallzahlen seit Jahren zunehmen. Labortests klären, ob tatsächlich Legionellen hinter der Infektion stecken, so das IPF. … weiterlesen

Husten nach der Reise: an Tuberkulose denken

Sommerzeit ist Reisezeit – und Fernreisen werden immer beliebter. Zu den bevorzugten Zielen gehören auch Regionen wie Südostasien und China. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) liegt in diesen Gebieten jedoch auch die Rate von Tuberkulose-Erkrankungen (TB) hoch. Immerhin ein Drittel aller Tuberkulose-Patienten in Deutschland bringt die Lungeninfektion von einer Reise mit nach Hause. Das IPF rät: Urlauber sollten sich im Vorfeld über die Situation im Reiseland informieren und bei verdächtigen Symptomen nach der Reise auf eine TB-Infektion untersuchen lassen. … weiterlesen

Sommersport mit Diabetes

Bewegung draußen macht bei gutem Wetter im Sommer am meisten Spaß. Auch Menschen mit Diabetes profitieren von regelmäßigem Sport. Vor allem bei Diabetikern, die ihre Erkrankung mit Insulin behandeln, kann der Blutzuckerwert jedoch zu tief fallen. Gerade zu Beginn der Insulintherapie sollten Patienten einige Regeln beachten. Kluges Diabetes-Selbstmanagement unterstützt dabei, den Blutzuckerwert stabil zu halten, so das IPF. … weiterlesen

Medikamente: immer in Maßen

Medikamente lindern Beschwerden und steigern in vielen Fällen die Lebensqualität. Studien zufolge müssen mehr als 20 Prozent der Patienten hierzulande regelmäßig mehrere Wirkstoffe gleichzeitig einnehmen. Dann steigt die Wahrscheinlichkeit von Wechsel- und Nebenwirkungen, die auf Dauer den Organismus schädigen können. Experten raten dazu, bestimmte Medikamente mit Labortests zu kontrollieren, so das IPF. … weiterlesen

Nicht nur die Lunge: Krebserkrankungen durch Tabakrauch

Rauchen begünstigt Krebs, und das nicht nur in der Lunge. Experten vermuten, dass rund ein Drittel aller Krebserkrankungen auf das Konto von Tabakrauch gehen. Dazu gehören auch Krebserkrankungen etwa von Blase, Leber oder Darm. Bei Krebs der Mundhöhle, Kehlkopf und Lunge steckt bei bis zu 90 Prozent der blaue Dunst hinter der Erkrankung. Zum Weltnichtrauchertag am 31. Mai 2018 rät das IPF: Wer nicht ganz von Zigarette, Zigarre oder Pfeife lassen kann, sollte die Krebsvorsorge besonders ernst nehmen. … weiterlesen

Alkohol: die Leber trägt die Hauptlast

Endlich wird es wärmer. Garten und gutes Wetter befeuern auch die Lust am Grillen. Laut Umfragen trinken die Menschen in Deutschland dazu am liebsten Bier. Aber: Alkohol bedeutet Stress für die Leber. Nimmt der Alkoholkonsum überhand, leidet das Organ besonders. Im schlimmsten Falle droht eine Leberzirrhose. Bluttests zeigen, wie gesund die Leber ist, so das IPF. … weiterlesen