Für Gesundheit sorgen

Nicht alle Gesundheitsrisiken können Sie durch einen gesunden Lebensstil vermeiden. Manche haben Sie vielleicht geerbt. Andere ergeben sich einfach aus dem Verlauf des Lebens selbst, zum Beispiel bei Osteoporose: Der Knochenschwund tritt mit zunehmendem Alter auf. Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen helfen Ihnen dabei, Ihre Gesundheit zu erhalten. In den Vorsorgetipps des IPF finden Sie dafür viele nützliche Informationen.

 

Heuschnupfen: Diagnose aus dem Labor

Im Mai und Juni blühen die Wiesengräser um die Wette – und wirbeln besonders viele Gräserpollen durch die Luft. Darunter leiden vor allem Allergiepatienten mit Heuschnupfen. Ob hinter brennenden Augen, Niesattacken, kratzendem Hals und verstopfter Nase wirklich eine Pollenallergie steckt, klären Labortests beim Allergologen. Mit ihnen lassen sich auch Kreuzallergien feststellen. … weiterlesen

Alkohol: Leber in Gefahr

Statistisch gesehen trinken über 96 Prozent der Bevölkerung in Deutschland im Alter zwischen 18 und 64 Jahren Alkohol. Ob hochprozentiger Cocktail oder eher moderater Biermix: Zu viel Alkohol schädigt die Leber. Zur Aktionswoche Alkohol vom 13. bis zum 21. Mai 2017 informiert das IPF, was Labortests über die Lebergesundheit verraten. … weiterlesen

Mit Labordiagnostik Schlaganfallrisiko abklären

Jährlich erleiden in Deutschland knapp 270.000 Menschen einen Schlaganfall. Herz-Kreislauf-Erkrankungen und bestimmte Stoffwechselstörungen begünstigen die Erkrankung. Zum Tag des Schlaganfalls am 10. Mai 2017 informiert das IPF: Blutanalysen im Labor helfen dabei, einem Schlaganfall vorzubeugen. Mit ihrer Hilfe lassen sich Risikofaktoren frühzeitig erkennen. … weiterlesen

Labortests und Handhygiene gegen Antibiotika-Resistenzen

In Deutschland infizieren sich jährlich etwa 30.000 bis 35.000 Patienten mit Bakterien, gegen die bereits mehrere Antibiotika nicht mehr ankommen. Die Hände gehören zu den wichtigsten Überträgermedien für solche multiresistenten Erreger (MRE). Zum Welthändehygienetag am 5. Mai 2017 informiert das IPF: Konsequente Handhygiene hilft dabei, Infektionen zu vermeiden. Wer sich mit einer Infektionskrankheit ansteckt, sollte mittels Antibiogramm aus dem Labor klären lassen, ob und welche Medikamente wirken. … weiterlesen

Moderne Labormedizin: Informationen aus der Doppelhelix

Labormedizinische Untersuchungen des Erbguts (DNA) in Blut, Gewebeproben oder anderen Körperflüssigkeiten helfen Ärzten dabei, bei Tumorerkrankungen die richtigen Medikamente zu finden oder seltene Erkrankungen zu entdecken. Zum Welt-DNA-Tag am Dienstag, den 25. April 2017, informiert das IPF darüber, wie neue Laborverfahren bei Diagnose und Vorsorge unterstützen können. … weiterlesen

Tipp der Woche: Vor Zecken schützen, Natur genießen

Endlich Frühling! Viele Menschen zieht es wieder in den Garten oder ins Grüne. Allerdings startet im Frühjahr auch die Zecken-Saison. Die Spinnentiere können Erkrankungen wie Borreliose und Frühsommermeningoenzephalitis (FSME) übertragen. FSME-Schutzimpfungen und ein paar einfache Verhaltensregeln sichern ungetrübten Naturgenuss. … weiterlesen

Tipp der Woche: Gerinnungsstörungen mit Labortests diagnostizieren

Bei Verletzungen reagiert der Körper schnell: Nach zehn Minuten verschließt ein Pfropfen geronnenen Blutes kleine Wunden. Etwa 10.000 Menschen in Deutschland leiden jedoch an Hämophilie – in ihrem Blut fehlt ein Eiweiß, das für die Gerinnung notwendig ist. Zum Welttag der Hämophilie am 17. April 2017 informiert das IPF darüber, wie Labortests die Diagnose von Gerinnungsstörungen unterstützen. … weiterlesen

Tipp der Woche: Gesundheitsvorsorge – Labortest beim Arzt statt nur App und Internet

Zur Gesundheitsvorsorge zum Arzt? Ach wo! Derzeit zählen Experten knapp 380.000 Gesundheits-Apps fürs Smartphone oder Tablet. Auch Test-Kits für Allergien über Mangelerscheinungen bis hin zu Tumorerkrankungen können gesundheitsbewusste Verbraucher im Internet bestellen. Zum Weltgesundheitstag am Freitag, den 07. April 2017, rät das IPF: Dies ist nur sinnvoll als erster Schritt zu einer umfassenden Diagnose, die ein Arzt vervollständigen muss. Ärzte und Labormediziner sichern seriöse Gesundheitsvorsorge. … weiterlesen

Blutzucker und Cholesterin im Auge behalten

Nach Weihnachten, Silvester und Karneval hat sich der Stoffwechsel ein bisschen Erholung verdient. Die Fastenzeit bietet dazu den idealen Zeitpunkt. Das finden offenbar auch die meisten Menschen in Deutschland. Immerhin zwei von dreien wollen in diesen 40 Tagen auf Süßigkeiten verzichten. Das IPF rät: Wer gezielt Fettstoffwechsel und Blutzuckerwerte verbessern möchte, sollte zuvor seine Werte kennen. Labortests schaffen Klarheit. … weiterlesen

Tipp der Woche: Tuberkulose konsequent bekämpfen

Täglich sterben weltweit 4.000 Menschen an Tuberkulose. In Deutschland ist die Krankheit zwar extrem selten geworden – dennoch registrierten Experten des Robert Koch-Instituts (RKI) im Jahr 2015 mit ins­ge­samt 5.865 Patienten die höchsten Tuberkulose-Fallzahlen seit 2005. Trotz zunehmender Migration stellten die Experten fest, dass ungefähr jeder Dritte der Patienten aus Deutsch­land stammt. Zum Welttuberkulosetag am 24. März 2017 informiert das IPF: Moderne Laborverfahren erleichtern Diagnose und Therapie der Tuberkulose. Therapietreue der Patienten reduziert das Resistenzrisiko. … weiterlesen