Weihnachtsmarkt trotz Diabetes genießen

Bild: Kzenon - Fotolia

Geröstete Maronen, Glühwein und Lebkuchen – viele köstliche Düfte ziehen in der Weihnachtszeit durch die Straßen. Diabetiker sollten einige Regeln einhalten, damit der Besuch auf dem Weihnachtsmarkt den Blutzucker nicht aus der Bahn wirft.

Maronen statt Mandeln

Neben Leckereien mit viel Fett und Zucker finden Diabetiker zwischen den bunten Ständen auch geeignetere Alternativen: Statt gebrannten Mandeln können sie etwa geröstete Maronen naschen. 100 Gramm der mit Zucker gebrannten Mandeln schlagen mit sechs BE zu Buche, die Maronen liegen bei nur drei BE. Wer bei seinem Besuch auf dem Weihnachtsmarkt den Überblick behalten möchte, kann sich an den Empfehlungen der Deutschen Diabetes Hilfe (diabetesDE) orientieren.

 

Blutzucker- oder Glukosewerte häufiger kontrollieren

Wer sich trotz guter Vorsätze öfter von den weihnachtlichen Köstlichkeiten verführen lässt, sollte häufiger Blutzucker- oder Glukosewerte kontrollieren. So können Betroffene größere Schwankungen frühzeitig erkennen und mit entsprechender Insulingabe reagieren. Besondere Vorsicht ist bei alkoholhaltigen Getränken wie Glühwein geboten: Solange die Leber den Alkohol abbaut, gibt sie weniger Zucker ins Blut ab - das Risiko für Unterzuckerungen steigt.

 

Quellen:

Deutsche Diabetes Hilfe (diabetesDE)

Diabetes-Ratgeber