Liebeslust mit Leidenschaft – aber sicher!

Sexualität ist prima, vor allem, wenn es bei der Liebe mit Sicherheit leidenschaftlich zugeht. Einer Umfrage im Auftrag des Verbandes der Privaten Krankenversicherung (PKV zufolge ist jedoch mehr als jeder vierte Erwachsene (26 Prozent) zu sorglos und hatte schon einmal ungeschützten Sex mit einer Zufallsbekanntschaft. Das steigert nicht nur das Risiko einer HIV-Infektion. Auch andere sexuell übertragbare Infektionen (STI) werden ohne Kondom leichter übertragen. … weiterlesen

HIV-Selbsttests verbessern Früherkennung

Seit Anfang Oktober stehen frei verkäufliche HIV-Selbsttests zur Verfügung. Sie werden in Apotheken und im Online-Handel verkauft. Experten und Verbände wie die Deutsche AIDS-Hilfe hatten sich lange dafür eingesetzt, dass die frei verkäuflichen Tests für Zuhause eingeführt werden. Denn: Der Selbsttest kann dazu beitragen, dass mehr Menschen rechtzeitig von ihrer Erkrankung erfahren und sich frühzeitig behandeln lassen können. Das belegen Studien und Erfahrungen aus Ländern wie Frankreich und Australien. … weiterlesen

Hepatitis C: Risiko Tattoo

Tattoos liegen im Trend. Laut einer Studie des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) tragen bereits 12 Prozent der Menschen in Deutschland den Hautschmuck. Allerdings ist nur den wenigsten bekannt, dass die Prozedur des Tätowierens nicht nur schmerzhaft ist, sondern auch das Risiko für Hepatitis C-Infektionen steigert. Studien belegen jedoch: Die Rate der Hepatitis-Infektionen liegt bei Menschen mit Tattoo nahezu dreimal so hoch wie bei Menschen ohne Tattoo. … weiterlesen

Antibiotika-Resistenzen: mehr Todesfälle in Europa

Laut einer aktuellen Studie der europäischen Seuchenbehörde (ECDC) sterben jedes Jahr mehr als 33.000 Menschen an Infektionen an Keimen, gegen die einige oder mehrere Antibiotika nicht mehr wirken. Bisher schätzten Wissenschaftler die Zahl der Todesfälle durch resistente Keime auf jährlich 25.000 Fälle. Bewusster Umgang mit Antibiotika hilft, Resistenzen zu vermeiden. … weiterlesen

Schuppenflechte oder Rheuma?

Etwa zwei Millionen Menschen in Deutschland leiden an einer Schuppenflechte (Psoriasis). Die Autoimmunkrankheit betrifft nicht nur die Haut. Sie kann auch die Gelenke in Mitleidenschaft ziehen. Mitunter entstehen Gelenkbeschwerden sogar, bevor es zu den typischen Hautveränderungen kommt. Für die Therapie ist es wichtig, eine Psoriasis- (PSA) von einer rheumatoiden Arthritis zu unterscheiden. Labortests unterstützen dabei. … weiterlesen

GrippeWeb: Verbraucher forschen mit

Die Grippesaison rückt näher - und Patienten können bei der Erforschung der Infektionskrankheit mithelfen. Seit 2011 sammelt das Robert Koch-Institut (RKI) mit Hilfe von Patienten Daten dazu, wie aktiv Grippeviren in Deutschland sind. Beim Projekt "GrippeWeb" tauschen Betroffene ihre Erfahrungen mit der Grippe aus, unterstützen mit ihrer persönlichen Krankheitsgeschichte die Grippeforschung - und können auch noch wertvolle Preise gewinnen. Mitmachen lohnt sich also - auch in der Grippesaison 2018/2019. … weiterlesen

Blasenentzündung auch ohne Antibiotika überstehen

Auch in einem goldenen Oktober wird es abends schon empfindlich kalt - und auch das Chillen ohne Sitzkissen kann zu unangenehmen Beschwerden führen. Brennen beim Wasserlassen und ständiger Harndrang legen den Verdacht auf eine Blasenentzündung nahe. Bei einer unkomplizierten Harnwegsinfektion (HWI) kommen Betroffene häufig auch ohne Antibiotika-Behandlung aus. Das reduziert das Risiko von Resistenzen und schont die Schleimhäute von Scheide und Darm. … weiterlesen

Im Fokus Hepatitis

Laut dem aktuellen Hepatitis-Bericht der Weltgesundheitsorganisation WHO verstarben im Jahr 2015 weltweit 1,34 Millionen Menschen an einer Hepatitis-Infektion. Damit fordern Leberentzündungen rund um den Globus mehr Todesopfer als HIV-Infektionen. Die meisten Opfer (96 Prozent) sterben an Hepatitis B und C. Hierzulande registrierte das Robert Koch-Institut für das Jahr 2017 um acht Prozent mehr Fälle von erstmals festgestellter Hepatitis C als 2016. Dazu kommt: Nicht alle Betroffenen wissen, dass sie sich mit Hepatitis angesteckt haben. Sie können die Erkrankung ungewollt weitergeben – und müssen mit einem deutlich erhöhten Krebsrisiko leben. Experten fordern daher ein Hepatitis-Screening, etwa im Rahmen des Check-up 35. … weiterlesen

Vitamin-D-Mangel vorbeugen

Noch ist es nicht ganz so weit, dennoch: Die Tage werden kürzer. In den nächsten Wochen bekommen wir zunehmend weniger Tageslicht ab. Das kann sich auch auf die Versorgung des Organismus mit Vitamin D auswirken. Eine dauerhafte Unterversorgung kann die Gesundheit beeinträchtigen, etwa der Knochen oder des Immunsystems. Ob der Körper ausreichend mit Vitamin D versorgt ist, zeigen Labortests. … weiterlesen

Grippe: Impfschutz besser nutzen

Die Grippewelle (Influenza) im Winter 2017/18 ist außergewöhnlich schwer gewesen. Das zeigt der neue Influenza-Saisonbericht der Arbeitsgemeinschaft Influenza (AGI) des Robert Koch-Instituts (RKI). Besonders ältere Menschen können schwer an der Grippe erkranken, auch die Sterblichkeit liegt bei ihnen höher. Die Experten rufen dazu auf, die Schutzimpfung stärker zu nutzen. … weiterlesen