Willkommen beim IPF!

Mit regelmäßiger Vorsorge ersparen Sie sich viel Leid und bewahren Ihre Lebenskraft. Denn das Wissen über die Voraussetzungen für ein gesundes Leben wächst ständig. So lassen sich heute viele Krankheiten vermeiden, noch bevor sie entstehen. Andere können in einem frühen Stadium leichter behandelt werden.

 

Aktiv vorsorgen

Viele Vorsorgeuntersuchungen werden von der gesetzlichen Krankenkasse (GKV) finanziert. Im Einzelfall können auch zusätzliche Untersuchungen sinnvoll sein, deren Kosten noch nicht von der GKV übernommen werden. Ob selbst finanziert oder kostenfrei: Das IPF informiert Sie auf diesen Seiten sowie mit Faltblättern und Broschüren, wie Sie Ihre Gesundheitsvorsorge mit den Möglichkeiten der modernen Labormedizin verbessern und mitgestalten können.

Aktuell

Rheumatoide Arthritis: auch der Beruf kann schuld sein

Eine umfangreiche Studie schwedischer Wissenschaftler kommt zu dem Ergebnis: Bestimmte Berufe scheinen ein erhöhtes Risiko mit sich zu bringen, an einer rheumatoiden Arthritis (RA) zu erkranken. Besonders Männer im Produktionsbereich sind betroffen, aber auch Krankenschwestern. Bei der genauen Diagnose helfen auch Labortests.

… weiterlesen

Weitere Nachrichten

Online-Umfrage zu Diabetes und Herzerkrankungen

Herz- und Gefäßerkrankungen gehören zu den häufigsten Folgeerkrankungen von Diabetes-Patienten. Aber wie gut sind Diabetiker tatsächlich über diesen Zusammenhang informiert? Die internationale Umfrage „Taking Diabetes to the Heart“ der International Diabetes Federation (IDF) soll dies klären. Betroffene können bis März 2018 über das Internet an der Studie teilnehmen.

… weiterlesen

Weltantibiotikawoche - aufmerksam gegen Resistenzen

Über Antibiotikaresistenzen reden: Das ist das Ziel der Weltantibiotikawoche. Vom 13. Bis 19. November 2017 ruft die Weltgesundheitsorganisation WHO dazu auf, über den richtigen Umgang mit Antibiotika zu informieren und für die Gefahren durch falschen Einsatz der Medkamente zu sensibilisieren. Labordiagnostik und Medizintechnik unterstützen dabei, Antibiotika so viel wie nötig und so sparsam wie möglich zu nutzen. … weiterlesen

IPF-Twittermeldungen

Tipp der Woche

Weitere Nachrichten

Gesunde Blase im Winter

Feucht und kalt ist für viele Menschen kein Grund mehr, sich nur in der warmen Stube aufzuhalten. Auch im Winter zieht es sie nach draußen – zum Wandern, Ski fahren oder auf die Schlittschuhbahn. Outdoor-Fans sollten im Winter auf warme Kleidung achten, denn bei schlechter Witterung kommt es schnell zu einer Blasenentzündung. Meist macht diese sich mit Schmerzen beim Wasserlassen bemerkbar. Betroffene können per Urintests klären lassen, ob tatsächlich eine Harnwegsinfektion vorliegt. … weiterlesen

Weihnachtsmarkt gesund genießen

Bratäpfel, Reibekuchen, Glühwein und Bratwurst – solche Verlockungen bringen laut Umfragen jeden Dritten in Deutschland dazu, wenigstens einmal pro Jahr einen Weihnachtsmarkt zu besuchen. Gerade in der Vorweihnachtszeit kann das Angebot an Süßem und Fettigem in Hülle und Fülle auf die Gesundheit schlagen. Um die Leckereien zu Weihnachten mit Verstand genießen zu können, sollte man seine Cholesterinwerte kennen, so das IPF. Einfache Bluttests zeigen, ob es der Reibekuchen sein darf oder doch lieber die gerösteten Nüsse. … weiterlesen

"An apple a day..."
Angebissener Apfel

Sich ausgewogen zu ernähren ist schon einmal ein guter Anfang, wenn Sie gesund bleiben möchten. Auch regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen und moderne Labordiagnostik unterstützen Sie dabei, Ihre Gesundheit zu erhalten. Nutzen Sie den Tipp der Woche, um sich über geeignete Angebote zu informieren.

Im Fokus

Hintergrundwissen und Tipps für Verbraucher – in der Rubrik "Im Fokus" präsentiert das IPF kompaktes Gesundheitswissen zu einem ausgewählten Schwerpunktthema. Einzelne Krankheitsbilder sowie umfassende Gesundheitsthemen werden aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet und patientenfreundlich aufbereitet.

Mehr lesen

Aktuelles Thema

Seltene Erkrankungen

Seltene Erkrankungen verlaufen meist chronisch und führen häufig zu einer verkürzten Lebenserwartung, Die Diagnose zieht sich oft  lange hin. Ohne Labordiagnostik könnten Ärzte  den „Seltenen“ nicht auf die Spur kommen. Gemeinsam mit Prof. Dr. med. Jürgen Schäfer, einem der führenden Experten für seltene Erkrankungen in Deutschland, informiert das IPF über Perspektiven bei der Diagnose seltener Erkrankungen.

 

Mehr lesen

Vorsorgen mit Labortests

Schon heute erstellen Ärzte 64 Prozent aller Diagnosen mit Hilfe von Untersuchungen aus dem Labor. Die Untersuchung von Blut, Urin oder Gewebe im Reagenzglas hilft dabei, Gesundheitsrisiken zu verringern, Krankheiten früh zu erkennen, genaue Diagnosen zu stellen und gezielt zu behandeln.

 

Weiterlesen

 

Gut vorbereitet zum Arzt

Für einige Patienten bedeutet ein Arztbesuch Stress, andere nehmen ihre Arzttermine ganz gelassen wahr. Zu welchem der beiden Typen Sie auch gehören – eine gute Vorbereitung hilft Ihnen, im Gespräch mit Ihrem Arzt alle wichtigen Informationen zu erhalten und keine Ihrer Fragen zu vergessen.

 

Weiterlesen

Warteraum in einer Arztpraxis