Willkommen beim IPF!

Mit regelmäßiger Vorsorge ersparen Sie sich viel Leid und bewahren Ihre Lebenskraft. Denn das Wissen über die Voraussetzungen für ein gesundes Leben wächst ständig. So lassen sich heute viele Krankheiten vermeiden, noch bevor sie entstehen. Andere können in einem frühen Stadium leichter behandelt werden.

 

Aktiv vorsorgen

Viele Vorsorgeuntersuchungen werden von der gesetzlichen Krankenkasse (GKV) finanziert. Im Einzelfall können auch zusätzliche Untersuchungen sinnvoll sein, deren Kosten noch nicht von der GKV übernommen werden. Ob selbst finanziert oder kostenfrei: Das IPF informiert Sie auf diesen Seiten sowie mit Faltblättern und Broschüren, wie Sie Ihre Gesundheitsvorsorge mit den Möglichkeiten der modernen Labormedizin verbessern und mitgestalten können.

Aktuell

Nationalen Aktionsplan Diabetes unterstützen

Experten und Patientenorganisationen fordern seit fünf Jahren einen Nationalen Aktionsplan Diabetes. Im Vorfeld der Bundestagswahl hat die Deutsche Diabetes-Hilfe im Rahmen ihrer Kampagne „Diabetes STOPPEN. Jetzt handeln!“ eine Mitmach-Aktion ins Leben gerufen, um der Forderung nach einer systematischen Verbesserung der Versorgung, Früherkennung, Schulung von Betroffenen und strukturierter Selbsthilfe Nachdruck zu verleihen. Interessierte können sich auf der Kampagnen-Webseite diabetes-stoppen.de unmittelbar beteiligen. 20 von 28 EU-Ländern haben schon einen Nationalen Diabetesplan. … weiterlesen

Weitere Nachrichten

Sonnenschutz für Kinderhaut

Die Wetterfrösche prophezeien fürs kommende lange Wochenende vielerorts hohe Temperatuen und viele Sonnenstunden. Das lockt viele Menschen raus in die Natur oder ins Schwimmbad. Dabei benötigt die Haut von Säuglingen und Kleinkindern besonderen Schutz. Denn sie ist besonders empfindlich. Frühe Schäden können langfristig das Risiko für Hautkrebserkrankungen steigern. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA) hat hilfreiche Tipps und Informationen zusammengestellt. … weiterlesen

Rheuma: erste Symptome bleiben oft unerkannt

Symptome einer beginnenden rheumatoiden Arthritis werden in der Allgemeinbevölkerung oft nicht ernst genommen. Britische Wissenschaflter stellten in einer Studie fest, dass Betroffene frühe Anzeichen wie steife, schmerzende oder geschwollene Gelenken nicht mit Rheuma in Verbindung bringen und selten deswegen zum Arzt gehen. Das erschwert im schlimmsten Falle die Behandlung. … weiterlesen

IPF-Twittermeldungen

Tipp der Woche

Weitere Nachrichten

Gesund Grillen – was Diabetiker beachten müssen

Endlich Sommer! Im Garten, im Park oder am See genießen viele Menschen jetzt mit Freunden und Familie die warmen Sonnenstrahlen, zum Beispiel bei einem Grillfest. Oft gibt es vor allem deftige Speisen. Besonders Diabetiker sollten aber bewusst und fettarm genießen. Wird der Grillabend doch einmal intensiver, helfen Blutzuckerselbstmessungen bei der richtigen Insulingabe, so das IPF. … weiterlesen

Blutspenden und Hepatitis: Sicherheit mit Labordiagnostik

Blutspenden können Leben retten. Experten schätzen, dass 80 Prozent aller Bundesbürger im Laufe ihres Lebens auf eine Blutkonserve angewiesen sind. Zum Weltblutspendentag am Mittwoch, 14.06.2017, informiert das IPF: Sich heute durch Blutspenden mit Hepatitis an-zustecken, ist nahezu ausgeschlossen. Seit 2001 testen Labormediziner jedes Blutprodukt in-tensiv auf Hepatitis-Viren und suchen gezielt nach einer Reihe weiterer Krankheitserreger. um Blutspenden sicher zu machen. … weiterlesen

"An apple a day..."
Angebissener Apfel

Sich ausgewogen zu ernähren ist schon einmal ein guter Anfang, wenn Sie gesund bleiben möchten. Auch regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen und moderne Labordiagnostik unterstützen Sie dabei, Ihre Gesundheit zu erhalten. Nutzen Sie den Tipp der Woche, um sich über geeignete Angebote zu informieren.

Im Fokus

Hintergrundwissen und Tipps für Verbraucher – in der Rubrik "Im Fokus" präsentiert das IPF kompaktes Gesundheitswissen zu einem ausgewählten Schwerpunktthema. Einzelne Krankheitsbilder sowie umfassende Gesundheitsthemen werden aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet und patientenfreundlich aufbereitet.

Mehr lesen

Aktuelles Thema

Darmkrebs - Vorsorge rettet Leben

Früherkennungsuntersuchungen auf Darmkrebs zahlen sich aus – in Gesundheit und Lebenszeit. Die Neuerkrankungsrate für Darmkrebs hat sich in Deutschland zwischen 2003 und 2013 insgesamt um etwa 16 Prozent verringert. Durch Vorsorgeuntersuchungen kann der Ausbruch der Erkrankung verhindert werden. Ab dem 1. April 2017 bieten Labortests in Kombination mit dem bewährten Verfahren der Darmspiegelung noch mehr Sicherheit bei der Früherkennung.

 

Mehr lesen

Vorsorgen mit Labortests

Schon heute erstellen Ärzte 64 Prozent aller Diagnosen mit Hilfe von Untersuchungen aus dem Labor. Die Untersuchung von Blut, Urin oder Gewebe im Reagenzglas hilft dabei, Gesundheitsrisiken zu verringern, Krankheiten früh zu erkennen, genaue Diagnosen zu stellen und gezielt zu behandeln.

 

Weiterlesen

 

Gut vorbereitet zum Arzt

Für einige Patienten bedeutet ein Arztbesuch Stress, andere nehmen ihre Arzttermine ganz gelassen wahr. Zu welchem der beiden Typen Sie auch gehören – eine gute Vorbereitung hilft Ihnen, im Gespräch mit Ihrem Arzt alle wichtigen Informationen zu erhalten und keine Ihrer Fragen zu vergessen.

 

Weiterlesen

Warteraum in einer Arztpraxis