Willkommen beim IPF!

Mit regelmäßiger Vorsorge ersparen Sie sich viel Leid und bewahren Ihre Lebenskraft. Denn das Wissen über die Voraussetzungen für ein gesundes Leben wächst ständig. So lassen sich heute viele Krankheiten vermeiden, noch bevor sie entstehen. Andere können in einem frühen Stadium leichter behandelt werden.

 

Aktiv vorsorgen

Viele Vorsorgeuntersuchungen werden von der gesetzlichen Krankenkasse (GKV) finanziert. Im Einzelfall können auch zusätzliche Untersuchungen sinnvoll sein, deren Kosten noch nicht von der GKV übernommen werden. Ob selbst finanziert oder kostenfrei: Das IPF informiert Sie auf diesen Seiten sowie mit Faltblättern und Broschüren, wie Sie Ihre Gesundheitsvorsorge mit den Möglichkeiten der modernen Labormedizin verbessern und mitgestalten können.

Aktuell

Schwangerschaft macht Grippeviren stark

Der Höhepunkt ist überschritten, aber noch rollt die Grippewelle. Eine aktuelle Studie zeigt nun, dass eine Influenza bei Schwangeren nicht nur schwerer verlaufen kann. Die Schwangerschaft begünstigt auch die Entstehung neuer, hoch ansteckender Virenstämme. Auch darum ist ein ausreichender Impfschutz gegen Grippe bei Schwangeren besonders wichtig, so die Experten. … weiterlesen

Weitere Nachrichten

Masern: Impfstatus überprüfen lassen

Wer nach 1970 geboren ist und noch keine Masernerkrankung durchgemacht hat, sollte seinen Impfstatus gegen die Infektionskrankheit prüfen lassen. Das raten Experten des Robert Koch-Instituts (RKI). Sie befürchten, dass dieses Jahr die Zahl an Masernfällen wieder steigen könnte. … weiterlesen

Weniger Krebstote in der Europäischen Union

Laut einer internationalen Forschergruppe wird die Sterberate für Krebserkrankungen in der Europäischen Union sinken. Die Wissenschaftler aus Italien, der Schweiz und den USA berechneten, dass in den vergangenen 30 Jahren mehr als vier Millionen krebsbedingte Todesfälle in der EU verhindert werden konnten. Sie führen diese positive Entwicklung neben neuen Therapiemöglichkeiten auch auf verbesserte Möglichkeiten der Früherkennung zurück. … weiterlesen

IPF-Twittermeldungen

Tipp der Woche

Weitere Nachrichten

Blutzucker und Cholesterin im Auge behalten

Nach Weihnachten, Silvester und Karneval hat sich der Stoffwechsel ein bisschen Erholung verdient. Die Fastenzeit bietet dazu den idealen Zeitpunkt. Das finden offenbar auch die meisten Menschen in Deutschland. Immerhin zwei von dreien wollen in diesen 40 Tagen auf Süßigkeiten verzichten. Das IPF rät: Wer gezielt Fettstoffwechsel und Blutzuckerwerte verbessern möchte, sollte zuvor seine Werte kennen. Labortests schaffen Klarheit. … weiterlesen

Tipp der Woche: Tuberkulose konsequent bekämpfen

Täglich sterben weltweit 4.000 Menschen an Tuberkulose. In Deutschland ist die Krankheit zwar extrem selten geworden – dennoch registrierten Experten des Robert Koch-Instituts (RKI) im Jahr 2015 mit ins­ge­samt 5.865 Patienten die höchsten Tuberkulose-Fallzahlen seit 2005. Trotz zunehmender Migration stellten die Experten fest, dass ungefähr jeder Dritte der Patienten aus Deutsch­land stammt. Zum Welttuberkulosetag am 24. März 2017 informiert das IPF: Moderne Laborverfahren erleichtern Diagnose und Therapie der Tuberkulose. Therapietreue der Patienten reduziert das Resistenzrisiko. … weiterlesen

"An apple a day..."
Angebissener Apfel

Sich ausgewogen zu ernähren ist schon einmal ein guter Anfang, wenn Sie gesund bleiben möchten. Auch regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen und moderne Labordiagnostik unterstützen Sie dabei, Ihre Gesundheit zu erhalten. Nutzen Sie den Tipp der Woche, um sich über geeignete Angebote zu informieren.

Im Fokus

Hintergrundwissen und Tipps für Verbraucher – in der Rubrik "Im Fokus" präsentiert das IPF kompaktes Gesundheitswissen zu einem ausgewählten Schwerpunktthema. Einzelne Krankheitsbilder sowie umfassende Gesundheitsthemen werden aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet und patientenfreundlich aufbereitet.

Mehr lesen

Vorsorgen mit Labortests

Schon heute erstellen Ärzte 64 Prozent aller Diagnosen mit Hilfe von Untersuchungen aus dem Labor. Die Untersuchung von Blut, Urin oder Gewebe im Reagenzglas hilft dabei, Gesundheitsrisiken zu verringern, Krankheiten früh zu erkennen, genaue Diagnosen zu stellen und gezielt zu behandeln.

 

Weiterlesen

 

Gut vorbereitet zum Arzt

Für einige Patienten bedeutet ein Arztbesuch Stress, andere nehmen ihre Arzttermine ganz gelassen wahr. Zu welchem der beiden Typen Sie auch gehören – eine gute Vorbereitung hilft Ihnen, im Gespräch mit Ihrem Arzt alle wichtigen Informationen zu erhalten und keine Ihrer Fragen zu vergessen.

 

Weiterlesen

Warteraum in einer Arztpraxis