COVID-19: STIKO empfiehlt Kinder-Impfung

Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat die endgültige Impfempfehlung für Kindern zwischen fünf und elf Jahren vorgelegt. Empfohlen wird die Impfung gegen SARS-CoV-2 darin Kindern dieser Altersgruppe mit Vorerkrankungen. Die Impfung wird außerdem fünf bis elf-jährigen Kindern angeraten, in deren Umfeld sich Kontaktpersonen mit hohem Risiko für einen schweren COVID-19-Verlauf befinden, die selbst nicht oder nur unzureichend durch eine Impfung geschützt werden können (etwa Immunsupprimierte).

Photophonie | Fotolia

Angepasste Dosierung der Impfstoffe

Darüber hinaus können aber auch fünf- bis elf-jährige Kinder ohne Vorerkrankungen nach entsprech­en­der ärztlicher Aufklärung geimpft werden, sofern ein individueller Wunsch der Kinder und Eltern beziehungsweise Sorgeberechtigten besteht. Der STIKO zufolge soll eine Impfung mit zwei Impfstoffdosen des mRNA-Impfstoffs Comirnaty (Bion­tech/Pfizer) in reduzierter Dosierung (10µg) im Abstand von drei bis sechs Wochen durchgeführt werden. Fünf- bis elf-jährige Kinder mit einer Vorerkrankung, die bereits eine labordiagnostisch gesicherte SARS-CoV-2-Infektion durchgemacht haben, sollen eine Impfstoffdosis im Abstand von etwa sechs Monaten zur SARS-CoV-2-Infektion erhalten. Kinder ohne Vorerkrankungen, die bereits eine labordiagnostisch gesich­erte SARS-CoV-2-Infektion durchgemacht haben, sollten vorerst nicht geimpft werden, rät die STIKO.

Schwere Covid-Verläufe verhindern, gefährdete Personen schützen

Vorrangiges Ziel der Impfempfehlung ist laut STIKO bei Kindern im Alter von fünf bis elf Jahren schwere COVID-19-Verläufe und Todesfälle zu verhindern sowie die SARS-CoV-2-Übertragung auf vulnerable Per­sonen zu vermeiden. Derzeit besteht den Informationen zufolge für fünf bis elf-jährige Kinder ohne Vorerkrankungen nur ein geringes Risiko für eine schwere COVID-19-Erkrankung, Krankenhausaufenthalte und Intensivbehandlung. Hinzu komme, dass das Risiko seltener Nebenwirkungen der Impfung auf Grund der eingeschränkten Datenlage derzeit nicht eingeschätzt werden könne, wie es hieß.

FAQ beantwortet Fragen

In der FAQ „Welchen Kindern und Jugendlichen wird die COVID-19-Schutzimpfung besonders empfoh­len?“ gibt es eine genaue Auflistung der verschiedenen Vorerkrankungen. Eine Zusammenfassung der Informationen zur Impfung von Kindern und Jugendlichen gibt es auch als Faktenblatt, das Ärzte im Aufklärungsgespräch als Informationsquelle oder auch als Hand-out nutzen können.

 

Quelle:

Ärzteblatt

Weitere Informationen zu diesen Themen