56. Wis­sen­schaft­lich­er Kon­gress der Deutschen Gesellschaft für Ernährung

Viele Erkrankungen gewinnen in einer immer älter werdenden Gesellschaft zunehmend an Bedeutung. Darunter fallen etwa kardiovaskuläre Erkrankungen, das Metabolische Syndrom und Diabetes mellitus Typ II. Im Rahmen des Kongresses der DGE wird es vom19. bis 21. März 2019 in der Justus-Liebig-Universität Gießen auch darum gehen, wie diesen und anderen Erkrankungen vorgebeugt und begegnet werden kann. Im Rahmen der Diagnose und Therapie spielen auch labordiagnostische Parameter eine wichtige Rolle.

Auch chronische Erkrankungen der Lunge und des Gehirns, wie Demenzen oder die Depression werden auf dem Kongress thematisiert. Er soll Medizinern und Fachkräften der Ernährungswissenschaft und Ökotrophologie die Möglichkeit zum umfassenden Austausch mit Wissenschaftlern aus den verschiedenen Arbeitsbereichen der Gerontologie, von der Biogerontologie bis hin zur Psychogerontologie ermöglichen. Die Prävention mittels positiver Beeinflussung von Alterungsprozessen durch Lebensmittelinhaltsstoffe, Lebensmittel oder das Essverhalten steht hierbei im Fokus.

zur Webseite des Kongresses