Fußball-WM: Infopapier der ECDC zur Gesundheitsprävention

Bild: HeGraDe - Fotolia

Als Massenveranstaltung birgt die Fußball-WM in Russland das Risiko von Infektionskrankheiten. Für Ärzte stellt die ECDC ein PDF mit allen wichtigen Informationen zur Beratung der fußballbegeisterten Fans zur Verfügung – und erinnert Reisende daran, ihren Impfschutz zu prüfen und bei Bedarf auffrischen zu lassen.

Impfungen: diese sollten es sein

Ab dem 14. Juni gilt wieder: Das Eckige muss ins Runde. Die Spiele der WM finden hauptsächlich im europäischen Teil Russlands statt. Experten des European Centre for Disease Prevention and Control (ECDC) raten, Schlachtenbummler gegen Diphtherie, Hepatitis A und B, Masern, Meningokokken, Mumps, Pertussis, Polio, Röteln sowie Tetanus zu immunisieren – sofern der Schutz nicht mehr besteht. Die Impfungen schützen effektiv vor unliebsamen Infektionen.

HIV-Infektionen vermeiden

Nach Angaben der ECDC ist die Zahl der HIV-Neuinfektionen in Russland in den letzten Jahren stark gestiegen. Die Experten raten daher zu geschütztem Sex. Insgesamt erfasste die europäische Statistik  103.000 Neuinfektionen im  Jahr 2016 aus Russland. Zum Vergleich: In Deutschland waren es im selben Jahr etwa 3100 gemeldete Neuinfektionen. 

 

Quelle:

Ärztezeitung

Zum Infopapier des ECDC