Informationen für die Praxis

Frauen und Herzinfarkt: Risiko steigt nach Menopause

Nach Zahlen des Statistischen Bundesamts erliegen zwar etwa gleich viele Frauen und Männer einem Herzinfarkt oder sterben an einer Herz-KreislaufErkrankung. Europaweit kommen Frauen in einer kardiovaskulären Notfallsituation allerdings später ins Krankenhaus als Männer. Der Grund: Frauen und Mediziner rechnen einfach seltener damit, dass ein Herzinfarkt vorliegt. … weiterlesen

Fußball-WM: Infopapier der ECDC zur Gesundheitsprävention

Als Massenveranstaltung birgt die Fußball-WM in Russland das Risiko von Infektionskrankheiten. Für Ärzte stellt die ECDC ein PDF mit allen wichtigen Informationen zur Beratung der fußballbegeisterten Fans zur Verfügung – und erinnert Reisende daran, ihren Impfschutz zu prüfen und bei Bedarf auffrischen zu lassen. … weiterlesen

Forschung: Alternative zu Antibiotika?

Die zunehmende Bildung von Antibiotika-Resistenzen ist eines der drängendsten medizinischen Probleme. Frankfurter Forscher haben ein neues Konzept entwickelt, um die konventionelle Therapie zu unterstützen: Sie greifen in den Wirkmechanismus von Bakterien ein, ohne diese direkt anzugreifen. … weiterlesen

Neuartiger Bluttest für schnelle Diagnose

Mit der „Echtzeit-Verformbarkeitszytometrie“ lassen sich Tausende von Zellen in einem Blutstropfen in nur wenigen Minuten auf ungewöhnliche Erscheinung und Verformbarkeit hin untersuchen. Dieser neuartige Bluttest verspricht, die korrekte Diagnose vieler Krankheitsbilder wie Leukämie, Malaria, bakterielle oder virale Infektionen zu beschleunigen. Die Hoffnung: Therapien schneller beginnen und genauer durchzuführen. … weiterlesen

Antibiotika-Resistenzen bei Gonorrhö steigen weiter

Immer häufiger kommt es vor, dass Patienten mit Gonorrhö nicht gut auf die verschriebenen Antibiotika anspringen. Nun ist in Großbritannien ein Fall bekannt geworden, der hohe Resistenzen gegen sämtliche Erstlinien-Therapeutika zeigt. … weiterlesen

Akutes Herzrisiko bei Niereninsuffizienz

Die KHK-Diagnose bei Nierenkranken ist lebenswichtig. Eine Studie zeigt: Die Krankenhausmortalität von Hämodialyse-Patienten mit Verdacht auf Herzinfarkt war gegenüber den Gesunden entsprechend doppelt so hoch (11,0 vs. 5,0 Prozent). Die Diagonose eines akuten Koronarsyndroms ist bei Nierenpatienten in der Tat schwieriger, gelingt aber bei entsprechender Sensibilisierung und folgerichtiger Labordiagnostik. … weiterlesen

Die neue Diphtherie: Infektionen mit Corynebacterium ulcerans nehmen zu

Die durch die klassischen Erreger C. diphtheriae verursachte Diphtherie kommt dank der verfügbaren Impfstofe in Deutschland selten vor. Experten beobachten jedoch: Ein anderer Erreger ist hierzulande auf dem Vormarsch.

… weiterlesen

Diabetiker in der Pubertät: trotz Herzmedikamenten regelmäßig zum Albumin-Test

Viele Jugendliche mit einem Typ-1-Diabetes scheiden in der Pubertät vermehrt Albumin aus. In der Folge tragen sie ein erhöhtes Risiko für renale und kardiovaskuläre Erkrankungen. Eine neue Studie konnte bei den Pubertierenden keine signifikante Veränderung der pathologischen Eiweißexkretion durch ACE-Hemmer und Statine nachweisen. Für die Prävention und Therapie bleiben regelmäßige Albumintests unerlässlich. … weiterlesen

Krankhafte Hypoglykämien: auch bei bei Menschen ohne Diabetes

Herzklopfen, Zittrigkeit, Schweißausbrüche und Heißhunger – das hat wohl jeder schon mal erlebt. Auslöser ist oft eine Unterzuckerung. Die kann auch bei Menschen ohne Diabetes krankhaft auftreten. Bei der Diagnose spielen auch Labortests eine Rolle.

… weiterlesen

Allgemeinmedizin: mehr Mut zu Labortests

Für rund 40 Prozent der Konsultationen in der Primärversorgung reichen Anamnese und körperliche Untersuchung nicht für eine Diagnose aus. Dann sind weitere Tests nötig. Forscher um Dr. Jack O'Sullivan vom Zentrum für Evidenzbasierte Medizin der Universität Oxford kommen in einer Studie zu dem Ergebnis: Manche Tests könnten Allgemeinmediziner noch stärker nutzen als bisher. … weiterlesen