Informationen für die Praxis

Dauernd durstig – Polyurie leichter diagnostizieren

Bei Patienten die ständig unter Durst leiden (Polydipsie) und bis zu 20 Liter am Tag trinken, ist die Ursachenforschung wichtig. Ein neues Testverfahren erleichtert es, dem Dauerdurst auf den Grund zu gehen. … weiterlesen

Thrombose kann auf Krebs hindeuten

20 Prozent aller Thrombosen gehen auf eine Tumorerkrankung zurück – allerdings ist der Krebs mitunter noch gar nicht entdeckt, wenn es zu einer Thrombose oder Thromboembolie kommt. Der Welt-Thrombose-Tag am 13. Oktober rückt die wechselseitigen Beziehungen zwischen Krebs und Thrombose in den Fokus. … weiterlesen

Antibiotika-Resistenzen: sequentielle Therapie kann helfen

Eine Studie hat die Wirksamkeit der sequentiellen Antibiotika-Therapie nachgewiesen - zumindest gegen den Keim Pseudomonas aeruginosa. Ein Team des Kiel Evolution Center (KEC) an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) hat gemeinsam mit Wissenschaftlern am Max-Planck-Institut für Evolutionsbiologie in Plön und der schwedischen Universität Uppsala ein bisher unbekanntes Prinzip aufgedeckt, das eine neue, höchst nachhaltige Therapieform ermöglicht. … weiterlesen

PSA-Wert bei schwergewichtigen Männern: Krebs oder Magenverkleinerung?

Starkes Übergewicht stört auch den Hormonhaushalt. Ein Body Mass Index (BMI) von 40 kg/m2 verschiebt etwa die Produktion der Sexualhormone deutlich nach unten. Eine aktuelle Studie belegt: Operationen zur Magenverkleinerung bringen auch die Hormonproduktion wieder ins Lot. Allerdings aktivieren sie auch die Prostata. Messen Ärzte plötzlich ansteigende PSA-Werte, sollten sie diesen Effekt bei der Bewertung der Ergebnisse berücksichtigen. … weiterlesen

Lungen- und Eierstock-Krebs: zielgerichtete Therapien verlängern Lebenszeit

Für Patienten mit nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) sowie für Patientinnen mit Ovarialkarzinom weist die Statistik eine schlechte Prognose aus. Studien zeigen: Der Einsatz zielgerichteter Therapien von Beginn der Erkrankung an verbessert die Lebenserwartung deutlich. Laboranalysen der Tumorzellen helfen dabei, Patienten von Beginn an mit den wirksamsten Medikamenten zu behandeln. … weiterlesen

Versäumte HPV-Impfungen bis 20 Jahre nachholen

Werden Frauen erst jenseits des 20. Lebensjahres gegen HPV geimpft, ist der Schutz fraglich, berichten US-Forscher. Sie plädieren deshalb für einen möglichst frühen Beginn der Impfserie. In Deutschland soll die HPV-Impfung bis zum Alter von 17 Jahren nachgeholt werden. … weiterlesen

Schädel-Hirn-Trauma mit Bluttest diagnostizieren

Ob bei einem Sturz oder Schlag auf den Kopf auch das Hirn verletzt wurde, lässt sich akutellen Studienergebnissen von Wissenschaftlern an der TU München zufolge offenbar gut mit einem Bluttest vorhersagen. Dieser könnte helfen, unnötige CT-Untersuchungen zu vermeiden. … weiterlesen

Darmkrebsscreening startet 2019

Gemäß einem Auftrag aus dem 2013 verabschiedeten Gesetz zur Weiterentwicklung der Krebsfrüherkennung hat der Gemeinsame Bundesausschuss am Donnerstag eine Reform des Darmkrebsscreenings beschlossen. Ab2019 soll es ein systematisches Einladungsverfahren geben. Zudem wird das Alter für Anspruchsberechtigte von 55 auf 50 Jahre gesenkt. … weiterlesen

Colitis ulcerosa: Leitlinie aktualisiert

Experten beobachten, dass viele Patienten mit Colitus ulcerosa (CU) noch immer zu lange warten müssen, bis die richtige Diagnose gestellt wird und die adäquate Therapie beginnen kann. Die aktualisierte Leitlinie unter Federführung der Deutschen Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) soll wertvolle Hinweise für eine frühzeitige Diagnosestellung geben. Dazu gehören auch die richtigen Laborparameter.

… weiterlesen

Restriktive Lungenleiden bei Typ-2-Diabetikern häufiger

Eine Studie deutet darauf hin, das Atemnot und restriktive Lungenerkrankungen (RLD) eine späte Komplikation von Typ-2-Diabetes sein könnten. Die Wissenschaftler des Deutschen Zentrums für Diabetesforschung (DZD) und des Deutschen Zentrums für Lungenforschung (DZL) am Universitätsklinikum Heidelberg stellten zudem fest: Diabetes-Patienten mit RLD hatten zugleich häufig zu viel Eiweiß im Urin. … weiterlesen